Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Praxis–Tipps Methoden Roboter parkieren

Roboter parkieren

Aus dem e-dialog

Kürzlich hatte ich die Gelegenheit, in einer recht grossen Gruppe (über 30 Personen) ein Spiel mitzuspielen, das mir gefallen hat und das ich hier gerne weitergebe.

Wir wurden aufgefordert, Dreiergruppen zu bilden und uns im Raum - es war recht eng - zu verteilen. Zwei Personen seien jeweils Roboter, die dritte habe die Aufgabe, diese zu parkieren. In der Ausgangsposition sollten die Roboter Rücken an Rücken stehen. Parkiert wären sie dann, wenn sie sich Gesicht zu Gesicht gebenüber stehen. Die Roboter bewegen sich in kleinen stetigen Schritten immer geradeaus. Steht ihnen ein Hindernis, ein anderer Roboter oder die Wand im Weg, bleiben sie stehen. Das hört sich zunächst recht einfach an, aber nun folgen die Regeln für die Steuermänner und -frauen. Mit drei Kommandos lassen sich die Roboter steuern:

Durch ein leichtes Tippen auf eine Schulter lassen sich die Roboter anschalten, worauf sie loslaufen. Legt der Steuermann seine Hand auf die linke Schulter eines Roboters, dreht sich dieser um die eigene Achse nach links, bis der Steuermann die Hand wieder wegnimmt. So sind auch stehen gebliebene Roboter wieder in Bewegung zu versetzen. Analog geschieht die Drehung nach rechts. Wenn jedoch beide Roboter gleichzeitig berührt werden, gibt es einen Kurzschluss und die Roboter sind kaputt! Stehen alle Roboter in Parkposition, ist das Spiel beendet.

Ich meldete mich vorsichtshalber zunächst mal als Roboterin, das schien mir die einfacherer Rolle zu sein - und sie machte Spass, gerade weil ich keine Entscheidungen zu treffen hatte. Entgegen meinen Befürchtungen dauerte es jedoch nicht Stunden, bis alle Roboter parkiert waren, sondern nur ein paar Minuten.

Das Spiel eignet sich zur Auflockerung, zum Bündeln der Aufmerksamkeit nach der Pause.

Artikelaktionen
Kontaktadresse

Evangelisch-reformierte Landeskirche des Kantons Zürich
c/o wtb
Deutschschweizer Projekte Erwachsenenbildung

Hirschengraben 50
Postfach
CH-8024 Zürich
Schweiz / Switzerland
Tel. +41 (0) 44 258 92 17

Bibelarbeit

 Jahreslosung 2018

Gott spricht: Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst. (Off. 21,6)

Jahreslosung 2018

 

->mehr

 

Biblische Miniaturen

In 60 Minuten die Bibel entdecken

Biblische Miniaturen

Januar bis Mai 2018

5 Abende am Donnerstag
jeweils 18.00 – 19.00 Uhr

anschliessend Suppen-Znacht

Die Abende können auch einzeln besucht werden

Biblische Texte verdichten sich oft in herausragenden Zusagen, Segensworten, Verheissungen. Solche Stellen laden besonders zu einer persönlichen Auseinandersetzung heute ein.

Zugleich stehen sie in einem grösseren Kontext: Sie richten sich zum Beispiel eigentlich nicht an uns, sondern an das biblische Israel; gleich nach diesem wunderschönen Satz steht da eine geradezu ärgerliche Bemerkung; und Paulus ist sowieso schwierig zu verstehen…

Überraschende Zugänge zum Text werden gemeinsam entdeckt und führen zu persönlichen und vielfältigen Auslegungen.

In jeweils nur einer Stunde begegnen wir den Texten auf theologisch verantwortungsvolle, kreative und persönlich bereichernde Weise.

Im Anschluss an die Miniaturen ist Gelegenheit zu einem einfachen gemeinsamen Znacht

(bis 19.30 Uhr).

-> mehr

 

Plusbildung Ökumenische Bildungslandschaft


Leitung / Fachreferent
Erik Senz, dipl. Betriebswirt, Leiter Schulungen für «Kommunikation in der Kirche», 
www.kommunikation­in­der­kirche.ch

 

Die Vorbereitungsgruppe
Annemarie Bieri, Reformierte Kirchen Bern­-Jura -Solothurn
Claudia Mennen, Fachstelle Bildung und Propstei Wislikofen
Eugen Trost, Mattli Antoniushaus, Morschach
Angela Wäffler­Boveland, wtb, Deutschschweizer Projekte Erwachsenenbildung

Fachreferent
Dr. Christoph Schmitt, Mitarbeiter Zentrum für Lernen und Lehren der Hochschule Luzern;
Bildungsberater, Supervisor & Coach bso, www.bildungsdesign.ch

 

Informationsveranstaltungen

Theologiekurse

 

->mehr