Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Praxis–Tipps Methoden Reduktion

Reduktion

Aus dem e-dialog

An einem Kongress über Verschiedenheit und Integration habe ich eine Methode erlebt, die es Menschen ermöglichen soll, miteinander darüber ins Gespräch zu kommen, was ihnen im Moment wirklich wichtig ist. Da dies jedoch meist nicht „an der Oberfläche“ unserer Gedankenströme liegt, wurden wir zu einer kurzen Vorarbeit eingeladen.

Auf einem Blatt mit 4 Spalten sollten wir links 32 beliebige Wörter untereinander notieren, ganz assoziativ, was uns gerade in den Sinn käme. In der folgenden Spalte ging es darum, jeweils zu zwei Wörtern ein drittes zu assoziieren – das ergab eine Liste mit 16 Wörtern. Dieser Vorgang wurde noch zwei Mal wiederholt, bis in der letzten Spalte 4 Wörter blieben. „Diese 4 Wörter stehen für etwas Wichtiges in deinem Leben oder sind Wegweiser dorthin“, wurde uns gesagt. Für den anschliessenden Austausch zu zweit stellte uns der Workshopleiter ein paar offene Fragen zur Verfügung: Wie wichtig ist dir ... ? Woran erinnert dich ... ? Wie geht es dir, wenn ... fehlt? Was geschieht, wenn ... bedroht ist? Welche Rolle spielt ... in deinem Leben?

Mit meinen 4 Wörtern, die für mich im ersten Augenblick keinen Zusammenhang hatten, sich habe ich in diesem Gespräch tatsächlich überraschende Einsichten über mich selbst gewonnen. 

Artikelaktionen
Kontaktadresse

Evangelisch-reformierte Landeskirche des Kantons Zürich
c/o wtb
Deutschschweizer Projekte Erwachsenenbildung

Hirschengraben 50
Postfach
CH-8024 Zürich
Schweiz / Switzerland
Tel. +41 (0) 44 258 92 17

Bibelarbeit

 Jahreslosung 2018

Gott spricht: Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst. (Off. 21,6)

Jahreslosung 2018

 

->mehr

 

Biblische Miniaturen

In 60 Minuten die Bibel entdecken

Biblische Miniaturen

Januar bis Mai 2018

5 Abende am Donnerstag
jeweils 18.00 – 19.00 Uhr

anschliessend Suppen-Znacht

Die Abende können auch einzeln besucht werden

Biblische Texte verdichten sich oft in herausragenden Zusagen, Segensworten, Verheissungen. Solche Stellen laden besonders zu einer persönlichen Auseinandersetzung heute ein.

Zugleich stehen sie in einem grösseren Kontext: Sie richten sich zum Beispiel eigentlich nicht an uns, sondern an das biblische Israel; gleich nach diesem wunderschönen Satz steht da eine geradezu ärgerliche Bemerkung; und Paulus ist sowieso schwierig zu verstehen…

Überraschende Zugänge zum Text werden gemeinsam entdeckt und führen zu persönlichen und vielfältigen Auslegungen.

In jeweils nur einer Stunde begegnen wir den Texten auf theologisch verantwortungsvolle, kreative und persönlich bereichernde Weise.

Im Anschluss an die Miniaturen ist Gelegenheit zu einem einfachen gemeinsamen Znacht

(bis 19.30 Uhr).

-> mehr

 

Plusbildung Ökumenische Bildungslandschaft


Leitung / Fachreferent
Erik Senz, dipl. Betriebswirt, Leiter Schulungen für «Kommunikation in der Kirche», 
www.kommunikation­in­der­kirche.ch

 

Die Vorbereitungsgruppe
Annemarie Bieri, Reformierte Kirchen Bern­-Jura -Solothurn
Claudia Mennen, Fachstelle Bildung und Propstei Wislikofen
Eugen Trost, Mattli Antoniushaus, Morschach
Angela Wäffler­Boveland, wtb, Deutschschweizer Projekte Erwachsenenbildung

Fachreferent
Dr. Christoph Schmitt, Mitarbeiter Zentrum für Lernen und Lehren der Hochschule Luzern;
Bildungsberater, Supervisor & Coach bso, www.bildungsdesign.ch

 

Informationsveranstaltungen

Theologiekurse

 

->mehr